Angebote zu "Theater-Proteste" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

In der Welt der Proteste und Umwälzungen
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gezi-Proteste in der Türkei im Sommer 2013 haben sich eingegliedert in eine Reihe voninternationalen Protesten, in denen vor allem die jüngeren Generationen mehr demokratische Rechte einfordern. Dieser Band ist Protestbewegungen, ihren Ausprägungen, Mitteln, Formen und Gestaltungsmöglichkeiten gewidmet. Die Beiträge befassen sich u. a. mit Protestbewegungen in Deutschland und in der Türkei und sowie dem Zusammenhang von Protesten und sozialen Medien, Emotionen, Performance, Sprache und dem Theater als Bühne für Protest.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Theater-Proteste
56,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Frage, was politisches Theater ist, wurde in der Bundesrepublik seit den frühen 1960er Jahren kontrovers diskutiert. Auch für die 68er- Bewegung spielte sie eine wichtige Rolle. Dorothea Kraus rekonstruiert diese Auseinandersetzungen um das Politische, die im Theater, um das Theater und mit den Mitteln des Theaters geführt wurden. Im Zentrum stehen neben den theatralen Protesten der Ausserparlamentarischen Opposition (APO) die Politisierung des Dramas, das Aufkommen des Regietheaters und die Forderung nach innerbetrieblicher Mitbestimmung. Ein Theater, dem die Gesellschaft politischen Charakter zugesprochen hätte, konnte sich auf Dauer freilich weder institutionell noch künstlerisch durchsetzen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
'1968' - Eine Wahrnehmungsrevolution?

Ist die 68er-Bewegung 'kulturell erfolgreich' gewesen, aber 'politisch gescheitert'? Die sechs Studien des Bandes loten die Strukturveränderungen und Grenzverschiebungen des Politischen in den 1960er und 1970er Jahren aus, um die Wirkungen der 68er-Bewegung zu erfassen. Sie wenden sich dem Theater als potentiellem Medium der Inszenierung des Politischen zu, dem Fernsehen als Vermittler und Akteur gesellschaftlicher Proteste, dem 'Kursbuch' als Forum der Protestbewegung, ausgewählten Zeitungsredaktionen als Möglichkeitsräumen, der Geschichte einer 1968 geschaffenen Gegeninstitution sowie den andauernden Deutungskämpfen um die 'wahre' Erinnerung an '68'.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
Theater-Proteste
41,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Frage, was politisches Theater ist, wurde in der Bundesrepublik seit den frühen 1960er Jahren kontrovers diskutiert. Auch für die 68er- Bewegung spielte sie eine wichtige Rolle. Dorothea Kraus rekonstruiert diese Auseinandersetzungen um das Politische, die im Theater, um das Theater und mit den Mitteln des Theaters geführt wurden. Im Zentrum stehen neben den theatralen Protesten der Außerparlamentarischen Opposition (APO) die Politisierung des Dramas, das Aufkommen des Regietheaters und die Forderung nach innerbetrieblicher Mitbestimmung. Ein Theater, dem die Gesellschaft politischen Charakter zugesprochen hätte, konnte sich auf Dauer freilich weder institutionell noch künstlerisch durchsetzen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot
'1968' - Eine Wahrnehmungsrevolution?

Ist die 68er-Bewegung 'kulturell erfolgreich' gewesen, aber 'politisch gescheitert'? Die sechs Studien des Bandes loten die Strukturveränderungen und Grenzverschiebungen des Politischen in den 1960er und 1970er Jahren aus, um die Wirkungen der 68er-Bewegung zu erfassen. Sie wenden sich dem Theater als potentiellem Medium der Inszenierung des Politischen zu, dem Fernsehen als Vermittler und Akteur gesellschaftlicher Proteste, dem 'Kursbuch' als Forum der Protestbewegung, ausgewählten Zeitungsredaktionen als Möglichkeitsräumen, der Geschichte einer 1968 geschaffenen Gegeninstitution sowie den andauernden Deutungskämpfen um die 'wahre' Erinnerung an '68'.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.08.2020
Zum Angebot